Der Neue Pauly Supplemente II Online - Band 10 : Frühgeschichte der Mittelmeerkulturen

Get access Subject: Classical Studies

Von der ausgehenden Bronzezeit bis zum Beginn der sog. historischen Epoche (12. bis 6. Jh. v.Chr.) erschließt das Handbuch erstmalig gemeinsam die Frühgeschichte aller ans Mittelmeer angrenzenden Kulturen. Dazu zählen neben Phöniziern, Griechen und Etruskern zahlreiche weitere Völkerschaften wie Iberer, Ligurer, Thraker, Phryger, Luwier, Aramäer und Libyer. Der Band führt die aus materiellen Quellen, Schrift- und Bildzeugnissen gewonnen Erkenntnisse aller hierzu forschenden Einzelwissenschaften zusammen, u.a. der Vorderasiatischen, Phönizischen und Punischen wie auch Biblischen Archäologie, der Ägäis- und Nordafrika-Forschung, der Villanova-Forschung und Etruskologie, der Iberologie, Frühgriechischen Historiographie und Dark-Ages-Studien. Die Epoche ist insgesamt durch das kulturelle Zusammenwachsen der Mittelmeer-Anrainer geprägt, weshalb ein inhaltlicher Schwerpunkt auf den Kontakten, Kultur- und Wissenstransfers und gemeinsamen Schlüsselthemen wie Mobilität, Religion, Ressourcen, Sprachen und Schriften liegt. Mit Registern und zahlreichen Tabellen und Karten in Pauly-Qualität.

Ranging in time from the end of the Bronze Age to the dawn of the so-called historical period (12th-6th centuries BC), this compendium presents the first complete survey of the early history of all the cultures along the coasts of the Mediterranean. In addition to the Phoenicians, Greeks and Etruscans, these also include many other peoples, such as the Iberians, Ligurians, Thracians, Phrygians, Luwians, Aramaeans and Libyans. The volume brings together the knowledge gained from material, textual and pictorial sources in all disciplines working in this field, including Near Eastern, Phoenician, Carthaginian and biblical archaeology, Aegean and North African studies, Villanovan studies and Etruscology, Iberology, early Greek historiography and Dark Ages studies. As a whole, this period was characterized by the intermingling of cultures around the Mediterranean Rim, and the main focus of content is therefore on contacts, the transfer of culture and knowledge and key common themes, such as mobility, religion, resources, languages and writing. With indices and numerous tables and maps of Pauly quality.



Subscriptions: See Brill.com

2.8.10. Malta

(1,879 words)

Author(s): Bonanno, Anthony
A. Chronologische und kulturelle EinordnungNach einer Periode relativer Isolation, in der die Megalith-Tempelkultur des Archipels in Blüte stand (3600–2500), beteiligte sich Malta wieder an den internationalen Bewegungen von Völkern und Ideen der Brz. (2500–900). Ab etwa 1500 waren die maltesischen Inseln (Malta, Gozo und Comino) von einem Volk bewohnt ( Borġ in-Nadur-Kultur), das auf hohen, gut zu verteidigenden Hügeln siedelte, die gelegentlich mit Befestigungen des Typus der zyklopischen Wehrmauer versehen waren. Um 900 trat ein neuer Keramikstil auf ( Baħrija-Stil), de…
Date: 2017-08-01

2.2.5. Massalia

(1,685 words)

Author(s): Mansel, Karin
A. Lage, Siedlungstopographie und Architektur Massalía (lat. Massilia, h. Marseille) wurde um 600 von Ioniern aus Phokaia (h. Foça, Provinz Izmir, Türkei [7993–995]) auf einer Halbinsel an einer tief eingeschnittenen Bucht der Felsküste südöstl. der Rhônemündung gegründet (vgl. Etrusker und Griechen in Südfrankreich 2.2.4.). Im W öffnet sich die Bucht zum Meer und im O ging sie in ein Sumpfgebiet mit Bächen über. Das Hinterland ist gebirgig. Trotz kontinuierlicher Besiedlung sind in Marseille dank der großen Flächeng…
Date: 2017-08-01

1.4.2. Materielle Quellen und Archäologie

(5,996 words)

Author(s): Kistler, Erich
A. Die wissensarchäologische Fragmentierung des Mittelmeerraums A.1. Archäologie und westliche IdentitätSchon zwei Jahrtausende vor dem Beginn der mod. Archäologie kam es mit der Odyssee Homers (8./7. Jh.) zur schriftlichen Fixierung einer identitären »Archäologie des Wissens« (Michel Foucault), die in archetypische Tiefen des Mediterraneum als eines Erlebnis- und Erinnerungsraums transmaritimer Diasporen genauso wie kontinentaler Bevölkerungsgruppen zurückführt [20]. Einerseits nämlich bildet das Mittelmeer jene berühmte Wassermenge, welche die dr…
Date: 2017-08-01

3.5.2. Metallgewinnung und -verarbeitung

(5,024 words)

Author(s): Stöllner, Thomas | Bartelheim, Martin
A. VorbemerkungAngesichts der Unmöglichkeit, die Gewinnung, Verarbeitung und Nutzung aller Rohstoffe, die als Ressourcen für sbrz. und ez. Gesellschaften im Mittelmeerraum von Bedeutung waren, hier angemessen zu charakterisieren, werden Metalle und Metallurgie exemplarisch zur Illustration der panmediterranen ökonomischen und kulturellen Verflechtungen herausgegriffen, welche mit der Distribution und der Verarbeitung von Rohstoffen einhergingen (vgl. auch Wirtschaft: Überblick 3.5.1.). Die Konzen…
Date: 2017-08-01