Der Neue Pauly Supplemente I Online - Band 6: Geschichte der Altertumswissenschaften: Biographisches Lexikon

Get access Subject: Classical Studies

This compendium gives a comprehensive overview of the history of classical studies. Alphabetically arranged, it provides biographies of over 700 scholars from the fourteenth century onwards who have made their mark on the study of Antiquity. These include the lives, careers and works of classical philologists, archaeologists, ancient historians, students of epigraphy, numismatics, papyrology, Egyptology and the Ancient Near East, philosophers, anthropologists, social scientists, art historians, collectors and writers. The biographies put the scholars in their social, political and cultural contexts while focusing on their scholarly achievements and their contributions to modern classical scholarship.

Information: Brill.com

Erasmus von Rotterdam

(2,353 words)

Author(s): Laureys, Marc
Erasmus, Desiderius; niederl. Humanist, Theologe, Philosoph und Philologe. Geb. am 27/28. 10. 1466 (dies wohl das korrekte Geburtsjahr [29], eher als 1467 oder 1469) in Rotterdam, gest. am 11./12. 7. 1536 in Basel. Schulzeit 1478–1487 in Deventer (Kapitelschule von St. Lebuinus); ab 1484, nach dem Tod der Mutter, in ’s-Hertogenbosch (Schule der Brüder vom Gemeinsamen Leben); 1487–1488 Eintritt ins Kloster Stein bei Gouda, Profess als Augustiner-Chorherr; 25. 4. 1492 Priesterweihe; 1493 Ernennung…

Erbse, Hartmut

(353 words)

Author(s): Lather, Ralph
Dt. Klass. Philologe. Geb. am 23. 11. 1915 in Rudolstadt (Thüringen), gest. am 7. 7. 2004 in Bonn. Schulbesuch am Rudolstädter Fridericianum; ab 1937 Studium der Klass. Phil. in Hamburg; Prom. 1941, Habil. 1948 ebda. Anschließend Univ.-Dozent; 1954–1960 ao.Prof. , 1960–1965 o.Prof. in Hamburg (dazwischen Vertretungssemester in Würzburg). 1965–1968 o.Prof. in Tübingen; 1968–1984 o.Prof. in Bonn. Werk und Wirkung E. studierte bei Bruno Snell und wurde von ihm promoviert [1]. Die ant. Lexikographie, die bereits Thema seiner Habil. war [2], blieb auch s…

Erichsen, Wolja

(385 words)

Author(s): Vittmann, Günter
Dän. Ägyptologe, Koptologe und Demotist. Geb. am 21. 11. 1890 in Kopenhagen, gest. am 25. 3. 1966 in Frederiksberg. Sohn eines Schiffskapitäns; Studium der oriental. Sprachen in Kopenhagen, Magister 1923. 1925–1944 wiss. Mitarbeiter des Ägypt. Wörterbuchs in Berlin; 1948–1953 Honorarprof. in Mainz; ab 1955 Lektor für Koptisch in Kopenhagen; ab 1963 Prof. für Ägyptologie ebda. Werk und Wirkung E.s Spezialgebiet war das Demotische, in das er von Kurt Sethe eingeführt wurde. Sein Demotisches Glossar [6] ist eine bisher unersetzte Pionierleistung. Die zwischen 1937 u…

Erman, Adolf

(569 words)

Author(s): Seidlmayer, Stefan
Dt. Ägyptologe. Geb. am 31. 10. 1854 in Berlin, gest. am 26. 6. 1937 ebda. Studium (ab etwa 1872) in Leipzig und Berlin; 1878 Prom. in Leipzig; 1881 Habil. in Berlin. Ab 1884 Direktor des Ägypt. Museums (bis 1914) und ao.Prof. für Ägyptologie in Berlin. Ab 1892 o.Prof. ebda.; 1923 emeritiert. Seit 1895 ordentliches Mitglied der Preuß. Akad. der Wiss. Werk und Wirkung E., der aus einer schweizer. protestantischen Familie (ursprgl. Ermatinger) stammte, studierte bei Georg Ebers und Richard Lepsius, ließ jedoch seine Lehrer weit hinter sich und wurde zum e…

Ernesti, Johann August

(848 words)

Author(s): Nuß, Marcel
Dt. Klass. Philologe, Theologe und Pädagoge. Geb. am 4. 8. 1707 in Tennstedt bei Erfurt, gest. am 11. 9. 1781 in Leipzig. Ab 1726 Studium in Wittenberg, ab 1728 in Leipzig. Ab 1731 Konrektor, 1734–1759 Rektor der Thomasschule ebda; ab 1742 ao.Prof. litterarum humaniorum an der Univ. Leipzig, 1756 theologische Prom. 1756–1770 o.Prof. der Beredsamkeit, ab 1759 o.Prof. der Theologie an der Univ. Leipzig. Werdegang E.s Vater, Dr. theol. Johann Christoph E., war Superintendent in Tennstedt. E. besuchte ab 1723 das Gymnasium Schulpforta, das er nach drei Jahren…

Ernout, Alfred

(484 words)

Author(s): Berner, Hans-Ulrich | Gatti, Pierluigi Leone
Franz. Klass. Philologe. Geb. am 30. 10. 1879 in Lille, gest. am 16. 6. 1973 in Paris. Schulbesuch und Studium in Lille; 1901 Agrégation (Staatsexamen) ebda.; 1905 Diplôme an der École pratique des hautes études (EPHE) in Paris; 1908 Prom. (Docteur ès lettres) ebda. Ab 1908 Prof. in Troyes; ab 1913 Maître (Hochschuldozent) in Lille, ab 1920 Prof. ebda. Ab 1924 Maître de conférences, ab 1928 Prof. an der Sorbonne in Paris; ab 1925 Directeur der EPHE; ab 1946 Prof. am Collège de France ebda. [15. 79]. Werk und Wirkung E. studierte Klass. Philologie und Sprachwiss. u. a. bei Émile T…