Der Neue Pauly Supplemente I Online - Band 6: Geschichte der Altertumswissenschaften: Biographisches Lexikon

Wace, Alan

(596 words)

Author(s): Dickinson, Oliver
Brit. Archäologe. Geb. am 13. 7. 1879 als Alan John Bayard W., gest. am 9. 11. 1957 in Athen. 1898–1901 Studium der Classics in Cambridge, 1906 M. A.; 1902–1911 Mitglied der British School at Athens (BSA), 1905/06 dort Bibliothekar; 1912–1914 Lecturer für Alte Gesch. und Arch. in St. Andrews; 1914–1923 Direktor der BSA. 1915–1919 Kriegseinsatz bei der brit. Gesandtschaft in Athen; 1924–1934 stellvertretender Kustos der Textilabteilung des Victoria and Albert Museums in London. 1934–1944 Laurence Prof. für Klass. …

Wackernagel, Jacob

(400 words)

Author(s): Visser, Edzard
Schweizer. Indogermanist. Geb. am 11. 12. 1853 in Basel, gest. am 22. 5. 1938 ebda. Studium der Alt.wiss., Germanistik und Gesch. in Basel, Göttingen, Leipzig und Oxford; 1875 Prom. in Basel. 1876 dort PD für griech. Sprache und Literatur sowie für Sanskrit; 1879 Extraordinarius, 1881 o.Prof. ebda. Ab 1902 o.Prof. für vergleichende Sprachwiss. in Göttingen, 1915–1936 in gleicher Funktion in Basel; 1936 emeritiert. Werdegang und Werk W., Sohn des von Berlin nach Basel berufenen Germanisten Wilhelm W., wurde unmittelbar nach Studium und Prom. zum Thema der s…

Wagner, Johann Martin von

(424 words)

Author(s): Sinn, Ulrich
Dt. Künstler, Kunstagent und Archäologe. Geb. am 24. 6. 1777 in Würzburg, gest. am 8. 8. 1858 in Rom. 1797–1802 Ausbildung an der Akad. der Bildenden Künste in Wien; 1803/04 Weiterbildung in Paris. 1804 Berufung zum Lehrer der Höheren Zeichenkunst an der Univ. Würzburg; zugleich Übersiedlung nach Rom, zunächst als Stipendiat der Univ. Würzburg, ab 1810 als Kunstagent des bayer. Kronprinzen Ludwig. 1829 Erhebung in den persönlichen Adelsstand. Werdegang und Wirken Der Sohn des Würzburger Hofbildhauers Johann Peter W. trat 1794 in die Werkstatt seines Vaters ein.…

Walde, Alois

(381 words)

Author(s): Kuhlmann, Peter
Österr. Sprachwissenschaftler und Indogermanist. Geb. am 30. 11. 1869 in Innsbruck, gest. am 3. 10. 1924 ebda. Schulbesuch, Studium in Innsbruck, 1894 Prom., 1896 Habil. ebda. Angestellter der Univ.-Bibl.; ab 1907 ao.Prof. in Innsbruck; ab 1909 o.Prof. für Indogerman. Sprachwiss. in Gießen; ab 1912 o.Prof. in Innsbruck, 1916/17 Rektor der Univ.; 1922 o.Prof. in Königsberg; 1923 o.Prof. in Breslau. Werk und Wirkung W. studierte in Innsbruck und Leipzig bei bedeutenden Lehrern der junggrammatischen Schule, u. a. Karl Brugmann und August Leskien. Nach sei…

Walser, Gerold

(566 words)

Author(s): Kloft, Hans
Schweizer. Althistoriker. Geb. am 25. 5. 1917 in Zürich, gest. am 3. 7. 2000 in Basel. Ab 1936 Studium der Alten Gesch. und der Klass. Phil. an der Univ. Basel, unterbrochen durch den Zweiten Weltkrieg. 1946 Prom. an der Univ. Basel [1]; 1952 Habil. ebda. 1953–1978 o.Prof. für Alte Gesch. an der Univ. Bern. Nach seiner Emeritierung ab 1991 Lehraufträge an der Univ. Freiburg; 1997 Verleihung der Ehrendoktorwürde ebda. Als Mitbegründer (neben Karl Friedrich Stroheker) und Herausgeber der Historia prägte er seit 1950 diese internationale Zeitschrift deutscher Provenienz [25]. Werk …

Warburg, Aby

(909 words)

Author(s): Freigang, Christian
Dt. Kunsthistoriker und Kulturwissenschaftler. Geb. am 13. 6. 1866 in Hamburg, gest. am 26. 10. 1929 ebda. 1886–1892 Studium u. a. der Kunstgesch. bei Karl Justi, Hermann Usener und Karl Lamprecht in Bonn, dann, nach Justis Ablehnung der Diss.-Betreuung, in Straßburg bei Hubert Janitschek und Adolf Michaelis. 1895/96 Aufenthalt in den USA, dabei Studium indianischer Rituale; anschließend Aufenthalt in Florenz. Ab 1904 Privatgelehrter in Hamburg; Ablehnung mehrerer Lehrangebote. Ab 1905 öffentlic…

Ward-Perkins, John Bryan

(753 words)

Author(s): Heitz, Christian | Graepler, Daniel
Brit. Klass. Archäologe. Geb. am 3. 2. 1912 in Bromley (Kent), gest. am 28. 5. 1981 in Cirencester. Schulbildung am Winchester College, 1934 B. A. am New College in Oxford; 1935 Stipendiat der British School at Rome. 1936–1939 Assistent am London Museum; 1939 Prof. für Arch. an der Royal Univ. of Malta. 1943–1945 Direktor der Allied Sub-Commission for Monuments and Fine Arts in Italy; 1946–1974 Leiter der British School at Rome (BSR). Ehrendoktorate in Birmingham (1955) und Alberta (1969); 1974–1979 Präsident der Associazione Internazionale di Archeologia Classica. Werk und W…

Weber, Max

(1,226 words)

Author(s): Schneider, Helmuth
Dt. Jurist, Soziologe und Nationalökonom. Geb. am 21. 4. 1864 in Erfurt, gest. am 14. 6. 1920 in München. Schulbesuch in Berlin; 1882–1886 Studium der Jurisprudenz; 1889 Prom., 1892 Habil. in Berlin. 1893 Prof. für Nationalökonomie in Freiburg. 1896–1903 Prof. für Nationalökonomie in Heidelberg; 1919–1920 Prof. in München. Biographie und Werdegang W.s Vater, der Jurist Max W., war ab 1869 besoldeter Stadtrat in Berlin und 1868–1897 nationalliberaler Abgeordneter im preuß. Abgeordnetenhaus sowie 1872–1884 im Dt. Reichstag. W. studierte 1882–1…

Weber, Wilhelm

(394 words)

Author(s): Baltrusch, Ernst
Dt. Althistoriker. Geb. am 28. 12. 1882 in Heidelberg, gest. am 21. 11. 1948 in Berlin. Studium der Klass. und Dt. Phil., Gesch., Arch. und Kunstgesch. in Heidelberg; Prom. 1906 bei Alfred von Domaszewski; Habil. 1911 ebda. 1911 Ordinarius für Gesch. an der Reichsuniv. Groningen; Professuren in Frankfurt a. M. 1916, Tübingen 1918 und Halle 1925. Abgelehnte Rufe nach Göttingen 1920 und Bonn 1928. 1932–1945 Ordinarius an der Berliner Univ. Werk und Wirkung W.s wiss. Schwerpunkt war die Geschichte der röm. Kaiserzeit, insbes. die Epoche zwischen Nerva und Commodus …

Welcker, Friedrich Gottlieb

(427 words)

Author(s): Fornaro, Sotera
Dt. Klass. Philologe und Archäologe. Geb. am 4. 11. 1784 in Grünberg (Kreis Gießen), gest. am 17. 12. 1868 in Bonn. Ab 1801 Studium der Theologie an der Univ. Gießen, dort 1803 Diss.; 1804 Dozent an der Theologischen Fakultät ebda; 1806 Italienreise. Ab 1808 Lehrstuhl der griech. Literatur und Arch. an der Univ. Gießen; 1816–1818 Prof. für griech. Literatur an der Univ. Göttingen; ab 1819 an der Univ. Bonn; dort auch Oberbibliothekar der neu gegr. Univ.-Bibl. 1841–1843 Reisen nach Griechenland und Italien. Werk und Wirkung W., 1806 bis 1808 Hofmeister im Haus Wilhelm von Hum…

Welskopf-Henrich, Liselotte

(404 words)

Author(s): Herrmann-Otto, Elisabeth
Dt. Althistorikerin und Schriftstellerin. Geb. am 15. 9. 1901 in München als Elisabeth Charlotte W., gest. am 16. 6. 1979 in Garmisch-Partenkirchen. Abitur 1921 in Berlin; 1921–1925 Studium ebda.; ab 1923 Schriftstellerin; 1925 Prom. in Berlin. 1925–1928 Betriebsstatistikerin; 1928–1945 Referentin im statistischen Reichsamt Berlin; 1943–1945 aktiver Widerstand gegen das NS-Regime; 1946 Mitglied der KPD, später SED. 1949–1952 wiss. Aspirantin an der Berliner Humboldt-Univ.; 1952–1960 dort Dozenti…