Der Neue Pauly Supplemente I Online - Band 6: Geschichte der Altertumswissenschaften: Biographisches Lexikon

Hadas, Moses

(596 words)

Author(s): Schlange-Schöningen, Heinrich
Amerikan. Klass. Philologe. Geb. am 25. 6. 1900 in Atlanta (jüd.-russ. Einwandererfamilie), gest. am 17. 8. 1966 in Aspen. Schulbesuch in Atlanta; Studium der Classics an der Emory Univ. (B. A. 1922); bis 1926 Rabbiner-Ausbildung am Jewish Theological Seminary der Columbia Univ. in New York. Daneben Fortsetzung des Studiums der Alt.wiss. an der Columbia Univ., hier 1925 M. A. und 1930 Prom. (Diss. über Sextus Pompeius [2]). Ab 1925 Dozent für Alte Sprachen in Columbia, 1928–1930 in Cincinatti. Während des Zweiten Weltkriegs Arbeit für das Office of Strategic Services, u. a. im…

Halbherr, Federico

(649 words)

Author(s): D’Agata, Anna Lucia
Ital. Epigraphiker und Klass. Archäologe. Geb. am 15. 2. 1857 in Rovereto (damals Österreich), gest. am 17. 7. 1930 in Rom. 1876–1880 Studium an der Philos. Fakultät der Univ. Rom, 1880–1882 am Istituto di Studi Superiori in Florenz. 1885 Annahme der ital. Staatsbürgerschaft. 1888 Dozent, 1891 ao., ab 1904 o.Prof. für griech. Epigraphik an der Univ. Rom. 1899 Leiter der Ital. Arch. Mission auf Kreta. Ab 1910 Beauftragter der ital. Regierung für die arch. Exploration in Libyen (Tripolitania und Cyrenaïca); 1912 Organisation des arch. Dienstes in den ital. Kolonien ebda. Werk und W…

Haller von Hallerstein, Carl

(400 words)

Author(s): Bankel, Hansgeorg
Dt. Archäologe und Zeichner. Geb. am 10. 6. 1774 in Hiltpoltstein (Oberfranken), gest. am 5. 11. 1817 in Ampelakia (Thessalien). 1792–1794 Architekturstudium an der Karlsschule in Stuttgart, 1798–1805 an der Berliner Bauakad. 1806 Bauinspektor in Nürnberg; 1808–1817 Reise nach Rom, Griechenland und Konstantinopel. Werk und Wirkung H. stammt aus einer bedeutenden Nürnberger Patrizierfamilie. Da ihn eine Bauinspektorenstelle in seiner Heimatstadt nicht ausfüllte, reiste er 1808 nach Rom, von dort 1810 mit Otto Magnus von Stackelberg und P…

Hamdi Bey, Osman

(255 words)

Author(s): Radt, Wolfgang
Türk. Kunsthistoriker und Museumsbegründer. Geb. am 30. 12. 1842 in in Istanbul, gest. am 24. 2. 1910 ebda. 1857–1869 Studium von Jura und Malerei in Paris. 1867 bzw. 1873 Leiter der türk. Pavillons auf den Weltausstellungen von Paris und Wien; 1869–1878 leitende Stellungen im osman. Auswärtigen Dienst und in der Staatsverwaltung; ab 1881 Gründer des Museumswesens der Türkei. 1887 Ausgrabung der Königsgräber von Sidon (heute Libanon); Erbauer der Kunstakademie (1883) und des Antikenmuseums Istan…

Hampe, Roland

(408 words)

Author(s): Hölscher, Tonio
Dt. Klass. Archäologe. Geb. am 2. 12. 1908 in Heidelberg, gest. am 23. 1. 1981 in Würzburg. Studium zunächst u. a. von Jura, dann der Klass. Arch. in München; hier Prom. in Klass. Arch. 1934. 1936 Assistent am DAI Athen; 1939 Habil. in Würzburg. Ab 1946 o.Prof. an der Univ. Kiel; ab 1948 o.Prof. an der Univ. Mainz, 1957–1975 o.Prof. an der Univ. Heidelberg. Werk und Wirkung H. war Sohn des Historikers Karl Hampe. Er studierte bei Ernst Buschor und stand in Verbindung zum Kreis um Stefan George; zu beiden bewahrte er später zugleich Anerkennung und kritisch…

Hanfmann, George

(559 words)

Author(s): Dyson, Stephen L.
Russ.-amerikan. Archäologe und Kunsthistoriker. Geb. als George Maxim Anossov H. am 20. 11. 1911 in St. Petersburg, gest. am 13. 3. 1986 in Watertown (Massachusetts). Studium in Jena, München und Berlin, 1934 Prom. in Klass. Arch. in Berlin. 1934 Emigration in die USA, 1940 US-Staatsbürgerschaft. 1935 Ph. D. der Johns Hopkins Univ. (Baltimore) und Junior Fellow, ab 1956 Prof. für Fine Arts an der Harvard Univ.; 1949–1974 auch Kurator für antike Kunst am Fogg Art Museum ebda. 1958–1976 Leiter der Harvard-Cornell Grabungen in Sardes. Werdegang und Werk H. kam in St. Petersburg …

Harder, Richard

(557 words)

Author(s): Helmig, Christoph
Dt. Klass. Philologe. Geb. am 19. 1. 1896 in Tetenbüll (Nordfriesland), gest. am 4. 9. 1957 in Zürich. Besuch der Kieler Gelehrtenschule, Abitur 1914; Studium in Heidelberg (Theologie), Kiel und Berlin (Klass. Phil.); Prom. 1924 in Berlin; Habil. 1927 in Heidelberg. Ab 1927 Prof. für Klass. Phil. in Königsberg; 1930 Ruf nach Kiel; 1941–1944 Prof. in München und Leitung des »Instituts für Indogerman. Geistesgeschichte«. Nach dem Zweiten Weltkrieg zunächst Tätigkeit als Privatgelehrter (in Possenh…

Hardouin, Jean

(379 words)

Author(s): Leonhardt, Jürgen
Franz. Jesuit, Theologe und Philologe. Geb. am 23. 12. 1646 in Quimper in der Bretagne, gest. am 3. 9. 1729 in Paris. Ab 1660 Novize der Jesuiten; 1683 Bibliothekar am Ordenskolleg Louis-le-Grand in Paris; dort auch Prof. der ant. Klassiker und Rhetorik. Leben und Werk Das für die Altertumsforschung bedeutendste philol. Werk H.s ist sein überaus umfangreicher Kommentar zu allen 37 Büchern der Naturalis historia des Plinius [1]. Nach dem großen Interesse, das dieser Autor im 15. und 16. Jh. gefunden hatte, war eine so intensive Beschäftigung mit ihm im 17…

Harnack, Adolf von

(400 words)

Author(s): Rebenich, Stefan
Dt. Kirchenhistoriker. Geb. am 7. 5. 1851 in Dorpat, gest. am 10. 6. 1930 in Heidelberg. 1869–1872 Studium der evang. Theologie in Dorpat und Leipzig; 1873 Prom. und 1874 Habil. ebda. 1876 ao.Prof. für Kirchengesch. in Leipzig; 1879–1886 o.Prof. in Gießen, 1886–1888 in Marburg und 1888–1924 in Berlin. 1911–1930 Präsident der Kaiser-Wilhelm-Gesellschaft; 1905–1921 Generaldirektor der Königlichen Bibl. (seit 1918 Preuß. Staatsbibl.) in Berlin. Seit 1914 erblicher Adelstitel. Biographie und Werk Der Sohn des Dorpater Theologieprofessors Theodosius H. distanzierte…

Harrison, Jane Ellen

(913 words)

Author(s): Kanthak, Anna-Maria
Brit. Philologin und Religionswissenschaftlerin. Geb. am 9. 9. 1850 in Cottingham (Yorkshire), gest. am 15. 4. 1928 in London. 1874–1879 Studium der Klass. Phil. am Cambridger Newnham College, ab 1880 Studium der Klass. Arch. in London. Danach Studium und Forschung, auch eigene Vorlesungen am British Museum und schriftstellerische Tätigkeit in London sowie Reisen. 1898–1922 Research Fellow und Lecturer in Klass. Arch. am Newnham College in Cambridge. Wissenschaftlicher Werdegang Nach dem Tod ihrer Mutter im Wochenbett wuchs H. mit ihrem Vater und ab 1855 mit…

Hasebroek, Johannes

(585 words)

Author(s): Schlumpf, Danny
Dt. Althistoriker. Geb. am 14. 4. 1893 in Hamburg, gest. am 17. 2. 1957 in Lübeck. Besuch des Johanneums in Hamburg; Studium der Archäologie und Klass. Philologie in Heidelberg; Prom. 1916 ebda.; 1921 Habil. in Hamburg. 1925 als Nachfolger Eugen Täublers ao.Prof. für Alte Gesch. in Zürich; ab 1927 o.Prof. am neu eingerichteten Lehrstuhl für Alte Gesch. in Köln; 1938 vorzeitige Pensionierung. Werk und Wirkung Als Student wurde H. bes. von Alfred von Domaszewski gefördert, unter dessen Leitung er sich das epigraphische Handwerk aneignete und die quellenkrit…

Haupt, Moriz

(462 words)

Author(s): Mundt, Felix
Dt. Klass. Philologe. Geb. am 27. 7. 1808 in Zittau als Rudolph Friedrich Moriz H., gest. am 5. 2. 1874 in Berlin. 1826–1830 Studium der Klass. Phil. in Leipzig, 1831 Prom., 1837 Habil., 1841 ao., 1843–1851 o.Prof. für Dt. Philologie ebda. Ab 1853 Prof. für Dt. und Klass. Phil. in Berlin. 1846 ordentliches Mitglied der Sächsischen, 1853 der Preußischen Akad. der Wiss. Werdegang und Werk Bereits als Gymnasiast begeisterte sich H. für die ältere dt. Literatur, studierte dann jedoch bei Gottfried Hermann, der 1842 sein Schwiegervater wurde, Klass. Philologie…

Head, Barclay Vincent

(372 words)

Author(s): Schubert, Helmut
Brit. Numismatiker. Geb. am 2. 1. 1844 in Ipswich, gest. am 12. 6. 1914 in London. 1864 Eintritt ins Münzkabinett (Department of Coins and Medals) des British Museum als Volontär; 1893–1906 dessen Direktor (Keeper of the Coins). Korrespondierendes Mitglied der franz. und preuß. Akad. der Wiss. Ehrendoktorate der Univ. Heidelberg, Durham und Oxford. Werk und Wirkung Nach seinem Eintritt ins Münzkabinett beschäftigte sich H. zunächst mit angelsächsischen Münzen, wandte sich aber bald den griech. Münzen zu. 1870 zog ihn Reginald S. Poole zu dem geplanten Katalogwerk Catalogue of…

Heiberg, Johan Ludvig

(436 words)

Author(s): Wenzel, Antonia
Dän. Klass. Philologe und Mathematikhistoriker. Geb. am 27. 11. 1854 in Aalborg, gest. am 4. 1. 1928. Ab 1871 Studium der Klass. Phil. in Kopenhagen, 1879 Prom. ebda. Ab 1883 Mitglied der Dän. Akad. der Wiss., 1902–1913 deren Redakteur. 1884–1895 Direktor des Gymnasiums Borgerdydskole in Østerbro; 1896–1924 Prof. der Klass. Phil. und Alten Gesch. in Kopenhagen, 1915/16 Univ.-Rektor. Werk und Wirkung H., Sohn des Physikers Laege H., verdankte seiner Mutter die Beschäftigung mit Søren Kierkegaard, dessen Werke er 1901 mit ehemaligen Studienfreunden hera…

Heichelheim, Fritz Moritz

(371 words)

Author(s): Ehling, Kay
Dt.-kanadischer Althistoriker, Papyrologe und Numismatiker. Geb. am 6. 5. 1901 in Gießen, gest. am 22. 4. 1968 in Toronto. 1919 Studium der Klass. Philologie, Gesch. und Arabistik in Gießen; 1923 Staatsexamen; 1925 Prom.; 1929 Habil.; Privatdozentur in Gießen. Mai 1933 Entlassung; Emigration nach England. 1942 Assistant Lecturer und Lecturer an der Univ. Nottingham. 1948 Lecturer, 1953 Assistant Prof. , 1960 Associate Prof. an der Univ. Toronto; ab 1962 Full Prof. for Greek and Roman History ebda. Werk und Wirkung In seiner von Richard Laqueur betreuten Diss. beschäft…

Heinsius, Daniel

(1,274 words)

Author(s): Papy, Jan
Heyns/Heins, Daniel; niederl. Klass. Philologe und Dichter. Geb. am 9. 6. 1580 in Gent, gest. am 25. 2. 1655 in Leiden; Vater von Nicolaus Heinsius. Ab 1596 Studium der Rechtswiss. in Franeker, ab 1598 in Leiden; ab 1603 ao.Prof. für Dichtung, ab 1605 Prof. für Griechisch, ab 1613 Prof. für Gesch. ebda; zusätzlich ab 1607 Leiter der Univ.-Bibl. Ab 1627 Geschichtsschreiber der Generalstaaten. Werdegang und Werk Aufgrund religöser Überzeugungen schickte sein Vater H. nach Zeeland und zog dann mit seiner ganzen Familie aus den Span. Niederlanden erst nach Eng…

Heinsius, Nicolaus

(1,423 words)

Author(s): Papy, Jan
Klass. Philologe und neulat. Dichter; Vorname auch Nicola(a)s, Nicolaes, Nikola(e)s. Geb. am 29. 7. 1620 in Leiden, gest. am 7. 10. 1681 in Den Haag; Sohn von Daniel Heinsius. Schulbildung im Hause des Vaters; nach 1642 Studienreisen als Privatgelehrter. Ab 1650 auf Einladung Königin Christinas von Schweden in Stockholm; in deren Auftrag weitere Reisen. Nach Christinas Abdankung ab 1656 Stadtschreiber in Amsterdam; Aufgabe des Postens nach Verurteilung zur Erfüllung seines Eheversprechens gegenü…

Heinze, Richard

(707 words)

Author(s): Berner, Hans-Ulrich | Schmitz, Dietmar
Dt. Klass. Philologe. Geb. am 11. 8. 1867 in Naumburg, gest. am 22. 8. 1929 in Bad Wiessee am Tegernsee. Besuch der Nikolai-Schule in Leipzig; 1885–1887 Studium der Klass. Phil. in Leipzig, dann in Bonn; Prom. 1889, Staatsexamen 1890 ebda. Studium in Berlin; 1893 Habil. in Straßburg, anschließend Dozent ebda. Ab 1900 ao.Prof. für Klass. Phil. in Berlin; ab 1903 o.Prof. in Königsberg; ab 1906 bis zu seinem Tod o.Prof. in Leipzig. Werk und Wirkung H. studierte 1885–1887 in Leipzig bei Otto Ribbeck Klass. Philologie, ab 1857 bei Hermann Usener und Franz Bücheler an de…

Helbig, Wolfgang

(729 words)

Author(s): Weber-Lehmann, Cornelia
Dt. Archäologe. Geb. am 2. 2. 1839 in Dresden, gest. am 6. 10. 1915 in Rom. 1856–1861 Studium in Göttingen und Bonn, hier 1861 Prom. 1862–1864 Reisestipendiat; 1865–1887 Zweiter Sekretar des Istituto di Corrispondenza Archeologica in Rom. 1866 Heirat mit der Fürstin Nadejda Schahowskoy. 1887 Austritt aus dem Institut; 1887–1899 Ispettore Onorario agli scavi di Tarquinia. Werdegang, Werk und Wirkung H., Sohn des Konrektor am Dresdener Kreuzgymnasium, studierte ab 1856 Klass. Philologie, Archäologie und Alte Geschichte in Göttingen, ab 1857 in Bonn. 18…

Helck, Wolfgang

(720 words)

Author(s): Altenmüller, Hartwig
Dt. Ägyptologe. Geb. am 16. 9. 1914 als Hans Wolfgang H. in Dresden, gest. am 27. 8. 1993 in Hamburg. Studium der Ägyptologie und Altorienalistik 1933 in Leipzig bei Georg Steindorff, 1934–1939 in Göttingen bei Hermann Kees; dort 1939 Prom. Danach Kriegsdienst und ab 1943 amerikan. Kriegsgefangenschaft; 1947 Rückkehr nach Göttingen. 1951 Habil. in Göttingen mit einer Arbeit über die ägypt. Königslisten im griech. geschriebenen Geschichtswerk des Manethon [4]; 1955 Umhabil. nach Hamburg, dort 195…
▲   Back to top   ▲