Der Neue Pauly Supplemente I Online - Band 6: Geschichte der Altertumswissenschaften: Biographisches Lexikon

Get access Subject: Classical Studies

This compendium gives a comprehensive overview of the history of classical studies. Alphabetically arranged, it provides biographies of over 700 scholars from the fourteenth century onwards who have made their mark on the study of Antiquity. These include the lives, careers and works of classical philologists, archaeologists, ancient historians, students of epigraphy, numismatics, papyrology, Egyptology and the Ancient Near East, philosophers, anthropologists, social scientists, art historians, collectors and writers. The biographies put the scholars in their social, political and cultural contexts while focusing on their scholarly achievements and their contributions to modern classical scholarship.

Information: Brill.com

Cagnat, René

(435 words)

Author(s): Kirbihler, François
Franz. Epigraphiker. Geb. am 10. 10. 1852 in Paris, gest. am 27. 3. 1937 in Paris. 1873–1876 École normale supérieure (Agrégé de grammaire); 1880 Thèse du doctorat in Paris. 1887 Ruf an das Collège de France, wo er 45 Jahre lang röm. Epigraphik lehrte; 1895 Aufnahme in die Acad. des inscriptions et belles-lettres; 1916–1937 Secrétaire perpétuel dieses Gremiums. Werk und Wirkung C.s Dissertation handelte von den indirekten Steuern der Römer [1] und beruhte auf der Auswertung von Inschriften. C. beschäftigte sich fortan in Forschung und Lehre v. a. mit …

Calderini, Domizio

(787 words)

Author(s): Thurn, Nikolaus
Lat. Calderinus/De Caldarinis bzw. Calderiis, Domitius/Dominicus; ital. Humanist. Geb. 1446 (1444/45?) in Torri del Benaco (Verona), gest. zwischen Januar und Mai 1478 in Rom. Grammatikunterricht in Verona bei Antonio Brognoligo/Brognanigo, um 1464 in Venedig bei Benedetto Brugnoli di Legnago. 1466 Wechsel nach Rom; dort Sekretär des Kardinals Basilius Bessarion und Lehrtätigkeit am Studio Romano ( Studium Urbis). 1470 Prof. für Rhetorik (und für Griechisch), 1471 apostolischer Sekretär; 1472 Frankreichreise als Begleiter Bessarions. Nach dessen Tod …

Camden, William

(1,012 words)

Author(s): Schnapp, Alain
Brit. Historiker und Antiquar. Geb. am 2. 5. 1551 in London als Sohn des Malers Sampson C., gest. am 9. 11. 1623 in Chislehurst bei London. Schüler der renommierten Londoner St. Paul’ s School; ab 1566 Studium in Oxford. 1571 ausgedehnte Auslandsreise; ab 1575 Second Master (Usher) an der Westminster School in London; daneben Recherchen in Bibliotheken, Archiven und Geländebegehungen zu den Altertümern Englands; 1593 Leiter (Headmaster) des Winchester College. 1597 königlicher Herold des engl. W…

Camerarius, Ioachimus

(775 words)

Author(s): Deufert, Marcus
Joachim Kammermeister; dt. Humanist und Dichter. Geb. am 12. 4. 1500 in Bamberg, gest. am 17. 4. 1574 in Leipzig. Ab 1513 Studium an der Leipziger Artistenfakultät, ab 1518 an der Univ. Erfurt, dort 1521 Prom. zum Magister Artium. 1535 Prof. für Griechisch an der Univ. Tübingen, ab 1541 für Griechisch und Latein an der Univ. Leipzig. Werk und Wirkung Der einer Bamberger Ratsherrenfamilie entstammende C. entwickelte rasch ein besonderes Interesse für das Griechische, das er in Leipzig bei dem Engländer Richard Croke und bei Petrus Mosellanus studierte.…

Canter, Willem

(413 words)

Author(s): Kuhlmann, Peter
Niederl. Philologe. Geb. 1542 in Leeuwarden oder Utrecht, gest. 1575 in Löwen. Studium ab 1554 in Löwen und ab 1560 in Paris. Danach Leben und Reisen als Privatgelehrter, z. T. in Italien (1560–1563). …

Carcopino, Jérôme

(571 words)

Author(s): Kirbihler, François
Franz. Althistoriker. Geb. am 27. 6. 1881 in Verneuil-sur-Avre (Normandie), gest. am 17. 3. 1970 in Paris. 1900–1904 École normale supérieure; 1904 dort Agrégé d’histoire; 1904–1907 Mitglied der École française de Rome; 1907–1912 Lehrer am Gymnasium von Le Havre. 1912 Stelle an der Univ. von Algier. 1914–1919 Offizier; 1919 Prom.; 1920 o.Prof. an der Sorbonne. 1930 Aufnahme in die Acad. des inscriptions et belles-lettres; 1937–1940 Direktor der École française de Rome; 1940/41 und 1942–1944 Dire…

Carter, Howard

(404 words)

Author(s): Gertzen, Thomas
Brit. Ägyptologe und Archäologe. Geb. am 9. 5. 1874 in Brompton, gest. am 2. 3. 1939 in London. 1891–1893 Teilnahme am Archaeological Survey of Egypt; 1892 Grabungsteilnahme in Amarna; 1893–1899 Arch. Zeichner bei den Grabungen in Deir el Bahri; 1900–1905 Inspektor der Ägypt. Antikenverwaltung in Kairo; 1905–1909 Freier Zeichne…

Casaubonus, Isaac

(1,478 words)

Author(s): Schindler, Claudia
Franz.-engl. Humanist und Philologe. Geb. am 18. 2. 1559 in Genf, gest. am 1. 7. 1614 auf einer Reise nach Greenwich; in der Westminster Abbey begraben. 1578–1581 Studium der Theologie und des Griechischen in Genf. 1582–1596 Prof. der griech. Sprache ebda.; 1596–1600 Prof. in Montpellier; 1600 Lectureur du roi in Paris; 1601 Unterbibliothekar der Königlichen Bibl., 1605–1610 Garde de la librairie du roi ebda. 1610 Emigration nach England; 1611 Einbürgerung in England. Biographie und Werdegang C.’ Eltern waren protest. franz. Flüchtlinge aus der Gascogne. Nach dem s…

Cavaceppi, Bartolomeo

(787 words)

Author(s): Grassinger, Dagmar
Ital. Bildhauer und Restaurator. Geb. zwischen 1715 und 1717 in Rom, gest. am 9. 12. 1799 ebda. Ausbildung in verschiedenen Bildhauerwerkstätten; anschließend eigene Werkstatt in Rom. 1768 Reise nach Deutschland. Mitglied der Society of Antiquaries und seit 1782 der Accad. di San Luca. Werdegang C., Sohn des Römers Gaetano Cavaceppi und d…

Caylus, Anne-Claude-Philippe, Comte de

(1,205 words)

Author(s): Stähli, Adrian
Anne-Claude-Philippe de Thubières, de Grimoard, de Pestels, de Lévis, Comte de Caylus; Gelehrter, Sammler, Literat und Künstler; bedeutendster franz. Antiquar und Archäologe des 18. Jh.s. Geb. am 31. 10. 1692 in Paris, gest. am 5. 9. 1765 ebda. 1731 Aufnahme in die Acad. royale de peinture et de sculpture, 1742 in die Acad. royale des inscriptions et belles-lettres in Paris. Werdegang und Werk Von altem und höchstem Adel (verwandt u. a. mit der Marquise von Maintenon), schlug C. zunächst eine militärische Laufbahn ein und zeichnete sich im Span. Erbfolgekrieg aus, entzog sich jedoch der standesgemäßen Karriere und quittierte 1714 den Dienst. Im Anschluss daran führten ihn Reisen u. a. nach Italien (1714/15) [7]; [16. 28–53] – wo er die Ausgrabungen des Duc d’Elbeuf in Herculaneum besichtigte [12] – und nach Konstantinopel, Smyrna, Ephesos sowie in die Troas (1716/17) […

Cellarius, Christophorus

(729 words)

Author(s): Beck, Marcus
Christoph Martin Keller; dt. Historiker und Philologe. Geb. am 22. 11. 1638 in Schmalkalden, gest. am 4. 6. 1707 in Halle a. d. S. Studium der klass. und oriental. Sprachen, aber auch von Philosophie, Theologie, Jura und Mathematik seit 1656 in Jena und seit 1659 in Gießen; 1666 Magister der Philosophie ebda. Ab 1667 Lehrer, ab 1673 Rektor an den Gymnasien in Weißenfels, Weimar und Zeitz, ab 1688 in Merseburg. Ab 1693 Prof. der Eloquenz und Gesch. an der neugegründeten Friedrichs-U…

Celtis, Konrad

(1,126 words)

Author(s): Pieper, Christoph
Konrad Bickel; dt. Humanist und Dichter. Geb. am 1. 2. 1459 in Wipfeld bei Schweinfurt, gest. am 4. 2. 1508 in Wien. 1479 B. A. der Univ. zu Köln; 1484 Studium in Heidelberg bei Rudolf Agricola. 1487 Krönung zum

Ceporinus, Jacobus

(401 words)

Author(s): Gall, Dorothee
Eigentlich Wiesendanger, Jakob; Schweizer Philologe, Humanist und Theologe. Geb. 1499 in Dinhard (bei Winterthur), gest. am 20. 12. 1525 in Zürich. Studium in Köln, Wien und Ingolstadt. Um 1521 Tätigkeit als Verlagskorrektor in Basel, ab 1522 als Lehrer für Hebräisch und Griechisch in Zürich. 1523 Eheschließung mit der ehemaligen Dominikanerin Elisabeth Scherer. Werk und Wirkung J. Wiesendanger, der sich den Humanistennamen Ceporinus (von griech. kēpōrós, »Garten-, Wiesenaufseher«) gab, besuchte trotz seiner bäuerlichen Herkunft die Lateinschule in Winterthur und erwarb früh glänzende Kenntnisse des Griechischen; bei Johannes Reuchlin in Ingolstadt wurde er auch mit dem Hebräischen vertraut. Zwischen 1520 und 1522 arbeitete C. als Korrektor in der Offizin des Basler Druckers Andreas Cratander, bis ihn Ulrich Zwingli als Lehrer an die von ihm neu gegründete Höhere S…