Der Neue Pauly Supplemente I Online - Band 1: Herrscherchronologien der antiken Welt: Namen, Daten, Dynastien

Get access Subject: Classical Studies
From the Mesopotamian kings in around 3000 BC to the Bishops and Patriarchs of Late Antiquity, Chronologies of the Ancient World lists all rulers and dynasties that made their mark on ancient history. This supplement to Brill’s New Pauly enriches the information from the encyclopedia with its exhaustive lists of names, dates and facts about the people who shaped the ancient world.

Von den mesopotamischen Fürsten im 3. Jahrtausend vor Chr. bis zu den Bischöfen und Patriarchen der Spätantike sind alle Herrscher - nach geographischen Räumen geordnet - verzeichnet. Eine ideale Ergänzung zu den Sachstichworten des Neuen Pauly.
Subscriptions: See Brill.com

Einleitung der Herausgeber

(5,629 words)

Author(s): Eder, Walter | Renger, Johannes
1. Ziele des Bandes Lange Reihen von Jahreszahlen und endlose Listen von Namen gehören gewiß nicht zu der Lektüre, die besondere Spannung oder gar Begeisterung erzeugt: Kaiser, Könige, Fürsten, Amts- und Würdenträger folgen einander, säulenartig angeordnet und begleitet von Zahlensäulen mit den Daten ihrer Lebens- und Wirkungszeit, eine »versäulte« Geschichte der Antike, auf den ersten Blick so leblos wie der Marmor antiker Säulen. Aber schon der zweite Blick zeigt, daß in diesen Säulen auch komprim…

Einleitung: Literatur zur Chronologie

(836 words)

1. Allgemeine Werke 1. A. Borst, Computus. Zeit und Zahl in der Geschichte Europas, 1990 2. J. W. Ekrutt, Der Kalender im Wandel der Zeiten, 1972 3. F. K. Ginzel, Handbuch der mathematischen und technischen Chronologie. Das Zeitrechnungswesen der Völker, 3 Bde. 1906–1914 (Ndr. 1958) 4. L. Ideler, Historische Untersuchungen über die astronomischen Beobachtungen der Alten, 1806 5. Ders., Handbuch der mathematischen und technischen Chronologie, 2. Bde. 1825/26 6. Ders., Lehrbuch der Chronologie, 1831 7. H. Lietzmann, Zeitrechnung der röm. Kaiserzeit, des Mittelalters und d…

Einleitung: Quellengrundlagen für die Rekonstruktion altorientalischer chronologischer Systeme

(6,902 words)

Author(s): Renger, Johannes
1. Schriftliche und archäologische Quellen Während für die sog. klassische Antike (Griechenland seit ca. 500, Rom seit Ende des 4. Jh. v. Chr.) und die mit ihr unmittelbar verbundenen Regionen eine absolute Datierung weitgehend zweifelsfrei gegeben ist, trifft dies für zahlreiche Regionen des Orients nicht allgemein zu. Sicherheit besteht nur da, wo direkte Anschlüsse an die Chronologie der klass. Welt gegeben sind. Dies gilt für Ägypten, Mesopotamien, die Achaimeniden (Achaimenidai), Arsakiden (Arsa…